Protectelast in 5 Minuten oder 4 Schritten zur dauerhaft dichten Fuge, kehren, aufkleben, montieren, fertig

Die Montage von Protectelast

Abrollen, Aufkleben und Abziehen Protectelast zum aufkleben

Standardmontage - MPA-Bauartzulassung

Einfach wie Doppelklebeband fugenmittig aufkleben (siehe Grafik). Die Kompression erfolgt duch das Eigengewicht. Ab einer Kompression ≥80% gilt die MPA-Bauartzulassung.

MPA Standard Montage

 

Erhöhung der Kompression

Wird gewünschte Kompression nicht erreicht, die Montage unter externen Druck ausführen, und den Fugenabstand mechanisch fixieren, (siehe Tabelle/Grafik). Alternativ kleineres Gelprofil auswählen z.B. 30x10 anstatt 20x20mm.

Profil in mm

Kompression

Gewichtpro m

20 x 20

50%

40,8 kg

Steigerung

+160%

+1.949%

20 x 20

80%

795 kg

Fixierung Fuge Erhöhung der Kompression

 

Mechanische Fixierung in der Schräge

Falls die Montage in der Schräge erfolgt einfach mittels Abstandhalter fixieren oder mittels Profil sichern (siehe o.Grafik)

Fixierung Fuge Erhöhung der Kompression

 

Montage von Stößen

Das Protectelast muß sich an den Stößen berühren! Weder Klebemittel noch Überlappungen dürfen am Stoß angewendet werden (siehe Grafik)! In beiden Fällen kann es zu kapillaren Undichtigkeiten kommen.

Stöße von Protectelast montieren

Montage bei Nässe & Staub

Wie bei jedem Doppelklebeband vermindert Nässe & Staub die Haftung. In diesem Fall Fuge trocken und reinigen bis Protectelast wieder zufriedenstellend haftet.

Nässe und Schmutz Fugendichtung montieren

Montage in glatten Fugen

Im Falle von drückendem Wasser muß Protectelast hinterfangen werden (siehe Grafik). Ansonsten besteht die Gefahr, daß das Gel aus der Fuge wandert. Bei Beton oder Mauerwerk ist dies nicht der Fall!

Protectelast im glatten Stahlprofil

Montage bei Materialüberstand in der Fuge

Materialüberstände wirken wie Abstandhalter. Je nach höhe des Materialüberstandes kann es dazu kommen, daß die gewünschte Kompression in der Fuge nicht mehr erreicht wird. Es empfiehlt sich in diesem Fall Materialüberstände einfach mechanisch zu entfernen (siehe Grafik)

Materialüberstand in der Fuge

 

Montage in Profilen

Der Einbau in „Nut u. Federsysteme“ ermöglicht mit minimalen Gelprofilen maximale Kompression zu erreichen (Grafik).

Montage im Profil

 

Montage in Wartungsöffnungen

Hierzu wird Protectelast auf einer Seite mit Silikon (nur Permabond 145S oder Soudal145S) dauerhaft verklebt. Die zur Warungsöffnung hin gelegene Seite wird mit Talkum bestreut. Nunmehr schließ die Wartungsöffnung perfekt. Gleichzeitig kann die Wartungsöffnung jederzeit geöffnet werden. (Grafik)

Montage Protectelast in Wartungsöffnungen

 

Montage zur Sanierung von Altfugen

Die Sanierung von Altfugen kann mittels Protectelast einfach und kosteneffektiv erfolgen. Einfach betroffene Stelle entsprechend mit Protectelast abkleben. Dann wasserdichte Platte verschrauben - dicht. Insbesondere bei Undichtigkeit auf zu geringe Kompression zurückzuführen ist. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn der Wasserdruck höher als vorher berechnet auftritt. Gleiches gilt für die Fälle in denen die mangelnde Kompression auf Materialüberstand zurückzuführen ist. (Grafik)

Sanierung Altfuge mit Protectelast

 

Abdichten von Kläranlage mit Protectelast
Abdichten Kläreanlage
INFO-Box
bis zu
-95%
-100%
-100%

Senden Sie E-Mails mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@stempfle.de, Copyright 2006 Stempfle.de, Münchenerstr. 83 , 86633 Neuburg a.d. Donau, letzte Änderung: 17.04.2016 , Tel.: +49 8431-6788-0, Fax: +49 8431-6788-22

Impressum